Bewegungsapparat und Zähne

VermiculiteD6 (D10, D12)
ist ein australisches Mineral (Gestein), welches in den Achtzigerjahren erstmals als homöopathisches Arzneimittel eingesetzt wurde.

Indische Ärzte/-innen setzten das Arzneimittel zuerst erfolgreich bei Tieren und danach ebenso mit Erfolg beim Menschen ein.
Sie entdeckten eine überdurchschnittliche Heilkraft bei degenerativen und entzündlichen Krankheiten des
Bewegungsapparates.

Deutsche Ärzte/-innen wurden erstmals an einem Homöopathie - Kongress auf dieses neue
Arzneimittel aufmerksam.
Sie setzten es bei Osteoporose - Patienten/-innen, aber auch bei Personen mit entzündlichen,
rheumatischen Erkrankungen ein. Bald schon zeichneten sich erste Behandlungserfolge ab.

Auch Tierärzte/-innen konnten die Ergebnisse der indischen Ärzte/-innen
bestätigen, insbesondere bei der Behandlung der Hüftgelenks- Dysplasie bei Hunden.

Die guten Erfolge bei Menschen und Tieren machen das Arzneimittel immer beliebter und bekannter.

Indikation von Vermiculite beim Menschen
Osteoporosen (auch im frühen Stadium), Arthrosen, Arthritis
Dosierung:3 x täglich 2 Tabletten, während ca. 3-4 Wochen.
Danach Wirkung beobachten. Bei Bedarf eine zweite oder gar dritte Kur folgen lassen.

Indikation von Vermiculite beim Tier
Hüftgelenks-Dysplasien, Arthrosen, Arthritis
Dosierung:3 x täglich 2 Tabletten, während ca. 3-4 Wochen. Danach Wirkung beobachten.
Bei Bedarf eine zweite oder gar dritte Kur folgen lassen.
Bei Jungtieren 3 x täglich 1 Tablette.

Nebenwirkungen sind bisher keine bekannt.
Bei den Versuchsreihen wurde als Nebeneffekt entdeckt, daß die Personen oder die Tiere Zahnstein verloren oder wackelige Zähne wieder fest wurden.
Hier ist die Dosierung für 6-8 Wochen morgen und abends eine Tablette Vermiculite D 6, aufgelöst zu einem Brei, zwischen Lefzen und Zahnfleisch reiben!