Canela

Aufenthaltsort: 
Zell am See/ S Österreich
Rasse: 
Galgo
Herkunftsland: 
Spanien
Alter: 
20.04.2011
Geschlecht: 
weiblich
Kastration: 
ja
Gesundheit (der Test auf Mittelmeerkrankheiten ist immer eine Momentaufnahme!): 
gechipt, geimpft, entparasitet, EU-Pass, Ehrlichiose positiv - bereits in Behandlung, Test auf restliche MMK - negativ
Charakter: 
freundlich, sozial, anhänglich
katzenverträglich: 
ja
Grösse: 
70cm
Vermittlungsdatum: 
09/2014
Im neuen Zuhause: 

Canela ist am 28.9.2014 in ihr neues Zuhause nach Mühlbach im Pongau gezogen!

Canela hat sich gleich von der ersten Sekunde an wohlgefühlt. Ihr Frauli Uschi M. und Herrli Edi haben die größte Freude mit ihr. Hundeschwester Pia gehört neben den zwei Katzen auch zur Familie. Mit den Katzen versteht sich Canela problemlos. Canela blüht in ihrer neuen Familie richtig auf. Canelas Ehrlichiose Erkrankung ist derzeit inaktiv, man merkt ihr gar nichts an, sie bekommt lediglich zur Unterstützung der Nieren ein Spezialfutter.

IMG-20141002-WA0000.jpgIMG-20141001-WA0001.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG-20141005-WA0000.jpg20140914_115312_0.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beschreibung Spanien: 

 

Sie ist eine sehr menschenbezogene grosse Galga - mit einem leichten Rauhaareinschlag. Mit anderen Hunden ist sie sozial, aber die Streicheleinheiten und Nähe der Menschen, bevorzugt sie noch mehr .

Canela lebt derzeit im Refugio Patan/Almeria.

Beschreibung Pflegestelle: 

Canela ist am 22.02.2014 auf ihrer Pflegestelle in Niedernsill angekommen!

 

Erstbericht 24.02.2014

Canela ist bei uns am 22.02. Abends angekommen . Nach einen kleinen Zögern ist sie um 17.oo Uhr das erste mal Gassi gegangen.
Sie hat gut gefressen und anschließend hat sie sich ins Körbchen gelegt und ist nicht mehr aufgestanden.  Das Körbchen oder besser gesagt, den Korb liebt sie sehr.  Am Sonntag sind wir auf die Hundewiese, mit Freunden gegangen, um zu sehen wie sie mit anderen Hunden umgeht. Also--- sie ist perfekt und besonders lieb zu anderen Hunden und auch der Kontakt mit Menschen bereitet ihr keine Schwierigkeiten.

Jedoch  schnelle Bewegungen mit Leinen,   Händen oder gar ein Stolpern meinerseits (was ja gewesen ist) das bereitet ihr noch Angst. Nach 2 Stunden sind wir nach Hause gefahren und sie war fix und fertig. Heute früh sind wir noch in den Garten gegangen zum Gassi gehen, was für sie schon sehr angenehm ist. Sie nimmt Leckerlis als Belohnung, freut sich über jede Streicheleinheit und  liegt jetzt wieder in ihrem Korb. Sie wird noch sepperat gefüttert, weil mein Beagle beim Fressen zu stürmisch ist, und sie dadurch ein bissl Angst hat.
Jedoch kommt die Futterschüssel jeden Tag ein bissl näher an unsere gemeinsame Futterstelle.  Sie schaut mich immer an ---als ob sie fragen
würde:  "MACH ICH WOHL ALLES RICHTIG--- UND BIST DU ZUFRIEDEN MIT MEINEN FORTSCHRITTEN". Dann streichle ich ihr immer über den Kopf und sage zu ihr: Canela du machst alles richtig und wir werden  noch ein bissl Zeit brauchen, um alles zu erforschen und zu lernen.  Danach legt sie sich ins Körbchen und schläft wieder.  Und was Wichtiges hätte ich bald vergessen: Sie ist stubenrein!

Daten von Canela: 3o kg schwer, 7o cm Schulterhöhe, 7o cm ca. Rückenlänge

Update 28.03.2014

Nachdem nun bekannt ist, das Canela an Ehrlichiose leidet, haben wir mit der Behandlung begonnen.
Sie bekommt jeden Tag eine Tablette, die sie sehr gut verträgt.
Jetzt bekommt sie auch die Lebensfreude wieder, die ich mir so sehr für sie wünsche.
In der Hundewiese spielt sie ganz ausgelassen mit unserer Sari, die ihr gar nicht nachkommt.
Nach wie vor ist sie sehr nett mit anderen Hunden und sehr lieb zu Menschen.
Seit drei Wochen frisst sie auch mit meinen Hunden an der Futterstelle.
Canela hat sehr großes Vertrauen zu mir entwickelt und sie freut sich so, wenn wir spazierengehen.  Mann (Frau) kann direkt sehen, wie sie lacht und wie übermütig sie dann ist.
Schnelle Bewegungen von fremden Menschen bereiten ihr noch Angst.
Sie liegt gern im Gras  und ihr Körbchen ist immer noch ihr Lieblingslatz.
Canela stubst mich mit ihrer Nase an, wenn sie gestreichelt werden will.
Mit ihren Pfoten fordert sie uns auch auf, das wir uns mit ihr beschäftigen sollen oder mit ihr ein bissl kuscheln  kommen sollen.
Sie liegt nicht auf der Couch und nicht im Bett.  Sie scheint sich mit ihrem Körbchen zu begnügen. Bisher hat sie leider nur Küche und Wohnzimmer als ihr Reich angesehen, obwohl ich ihr schon auch die anderen Räume gezeigt habe.
Sie will nicht auf den Balkon liegen und auch keine anderen Zimmer betreten, was für die zukünftigen Besitzer sicher von Vorteil ist.
Alles in Allem ist sie ein Goldschatz , was nicht nur auf ihre Fellfarbe zurückzuführen ist.
Wer das Herz von Canela erobert, kann sich wirklich glücklich schätzen.
Mit den Worten ---TRAUMHUND SUCHT TRAUMZUHAUSE--- verbleibt mit freundlichen Grüssen Canelas Pflegefamilie.
 

Video:

http://www.youtube.com/watch?v=VI90oNKgykc

Update 3.06.2014
Nach Einnahme der Tabletten hat sich Canelas Zustand und
Wohlbefinden drastisch verbessert.
Mit Absprache der Tierärztin wird nun auf eine weitere Einnahme der Tabletten
verzichtet. Ihre Leber- und Nierenwerte sind sehr gut, obwohl sie an Ehrlichiose und
Hepatozoon Canis leidet.
Im Freilauf ist Canela, liebevoll Cani genannt, gut abrufbar. Sie hört auf ihren Namen
freut sich über jeden Spaziergang und jede Unternehmung.
Sie liebt die Natur , sie liebt jedes Wasser....egal ob Fluss, Bach oder See.
Immer muss sie davon ein paar Schluck nehmen - klar doch - unser
Pinzgauer Edelgetränk ist auch gut für ihre Gesundheit.
Zuhause liegt sie ganz entspannt in ihren Körbchen, verlässt es nur zum
Fressen oder  zum Gassigehen. Sie ist nach wie vor sehr ruhig, sehr angenehm und was ich
jetzt gemerkt habe auch total lieb zu kleinen Kindern. Das 6 Monate alte Baby meiner Freundin
findet sie sehr lieb und will sogar mit ihm spielen.
Mittlerweile findet sie auch das Fangenspielen mit der Pflegemama besonders lustig.
Sie ist sehr relaxt bei Hunden, egal ob sie -sagen wir mal - unverträglich sind oder gutmütig.
Cani weiß sich in jeder Situation zu benehmen und das Richtige zu tun.
Schnelle Bewegungen bei Menschen findet sie nach wie vor nicht cool, obwohl sich dieses
Verhalten auch enorm gebessert hat.
Ich wünsche Canela ein ruhiges Zuhause, wo eventuell  ein stabiler Ersthund vorhanden ist.
Auf Grund ihrer Krankheit sollte jeglicher Stress vermieden werden - so gut es geht -.
Sie kann schon etliche Stunden alleine bleiben, ist stubenrein und
absolut ein GOLDSCHATZ.

Update 9.8.2014

Nachdem Canela doch nun schon einige Zeit bei mir ist, gibt es sehr wichtiges zu berichten.
Es wurde am 5. Mai ein großer Bluttest gemacht, der den Befund Hapatozoon canis positiv und Ehrlichose 1:128o ergab.
Nach Einnahme der Medikamente , die von der Tierärztin vorgeschrieben wurden, wurde Ende Juli nochmals ein Test gemacht. Und ein Wunder ist geschehen (so sehe ich es) , Hepatozoon canis ist jetzt negativ und Ehrlichiose nur mehr 1 : 32o, also hat sich diese Krankheit auch deutlich gebessert.  Das gute Gebirgswasser, die frische Luft in unseren Bergen hat ihr sichtlich gut getan.
Nach wie vor ist Canela skeptisch gegenüber allem NEUEN, was aber mit Training zu meistern ist.
Sie ist sehr gern in der Natur , liebt lange Spaziergänge und auch den Freilauf mit unserem Hunderudel.
Sie freut ich des Lebens und ist sehr anhänglich gegenüber den Bezugspersonen.  Hundebegegnungen sind für Canela  absolut in Ordnung, sie weiß sich in jeder Hinsicht zu benehmen.
Es wird ein ruhiger Haushalt für Sie gesucht, wo vielleicht sogar ein stabiler Ersthund zuhause ist.
Wer CANI  kennenlernen möchte, wird von ihr sicherlich positiv überrascht sein.

Neue Fotos - siehe ganz unten!

WICHTIG: Wie bei allen unseren Galgos verweisen wir Sie auf die zahlreichen Informationen über diese spezielle Rasse. Nützliche Tipps für die Eingewöhnung sowie Informationen über Mittelmeerkrankheiten finden Sie auf unserer Homepage. Weiters finden Sie im Web, Büchern, Seminaren und weiteren leicht zugänglichen Quellen zahlreiche Informationen rund um den Galgo aus dem Tierschutz sowie sanfte Erziehungsmethoden und das sehr wichtige Thema Calming Signals (Beschwichtigungssignale).
Bitte eignen Sie sich unbedingt VOR der Vermittlung sämtliche Informationen über Galgos an - sie sind nicht vergleichbar mit anderen Hunderassen! Wir wollen unseren Tieren weiteres Leid hier in Österreich ersparen, indem sie unüberlegt angeschafft werden!

Zusätzliche Dokumente: 
Bilder (um die Bildgalerie zu öffnen, bitte eines der Bilder anklicken):