Gahara

Aufenthaltsort: 
Grödig/ Salzburg Österreich
Rasse: 
Galgo
Herkunftsland: 
Spanien
Alter: 
ca. 10.6.2010
Geschlecht: 
weiblich
Kastration: 
ja
Gesundheit (der Test auf Mittelmeerkrankheiten ist immer eine Momentaufnahme!): 
gechipt, geimpft, entparasitet, EU-Pass, Test auf MMK negativ
Charakter: 
lieb, sozial, verspielt, freundlich, anhänglich, verträglich
katzenverträglich: 
unbekannt
Grösse: 
61cm
Vermittlungsdatum: 
11/2015
Im neuen Zuhause: 

Gahara ist am 29.11.2015 in ihr neues Zuhause nach Titz-Jackerath (Deutschland) gezogen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beschreibung Spanien: 

Gahara wurde von Evagrio und seinem Team streunend auf der Landstrasse gefunden und konnte eingefangen werden. Sie hatte großes Glück nicht überfahren worden zu sein.

Sie ist eine ganz liebe, sehr freundliche und verspielte Galga. Gahara ist mit anderen Hunden verträglich.

 

Beschreibung Pflegestelle: 

Gahara ist am 25.7.2015 auf ihrer Pflegestelle in Grödig/Salzburg angekommen.

 

Update 19.10.2015

Gahara zeigt sich gefestigter und sicherer. Alles macht ihr Spaß und sie ist überall dabei. Sie liebt Kuscheln sowohl mit Menschen als auch mit Hunden. Autofahren und Ausflüge liebt sie.

Im Garten hüpft sie wie ein junges Fohlen umher. Ihr Sprintstil ist total witzig! Vielleicht liegt es auch daran, dass sie seit ihrer Ankunft fast 4 cm in die Höhe geschnellt ist und nun die hübschen langen Beinchen neu sortieren muss.

Sie ist wirklich eine total süüüüüüße Maus!

Update 6.10.2015

Immer fröhlich, immer freundlich und lustig. Menschen, die sie in ihr Herz geschlossen hat und vertraut zeigt sie ihr liebenswertes und tolles Wesen. Beim Herbeirufen kommt sie schnell und freudig angelaufen. Gahara ist sehr menschenbezogen, folgt sehr brav.

Ab und an ist sie noch ein wenig schreckhaft, beruhigt sich jedoch schnell und lernt, dass es nix zu (be)fürchten gibt.

 

Update 17.08.2015

Gahara entwickelt sich sehr, sehr gut. Vom Wesen her eine wirklich tolle Hündin. Sehr lustig, immer fröhlich und Neuem aufgeschlossen. Aus Beobachtungen lässt sich sagen, dass Gahara sicher nicht älter als 14, 15 Monate ist.

Bei Spaziergängen im ländlichen Bereich folgt einem Gahara über Stock und über Stein. An der Straße machen sie laute, schnell fahrende Autos von hinten noch ein wenig unsicher - abhängig von ihrer Tagesverfassung. Ihr eleganter Gang und die perfekt eingekringelte Rute machen Gahara zu einem totalen Blickfang. Sollte es Männer geben, die behaupten "Windhunde seien keine richtigen Hunde.", kann ich vermelden, dass es gerade die männlichen Passanten sind die Gahara fasziniert hinterherschauen.

Punkto Männer: zeigt sie keine Unsicherheit oder Ängstlichkeit mehr.

Gahara kann Vormittags eine angemessene Zeit alleine bleiben (ca. 2-3 Stunden).

Herbeirufen an der Schleppleine im Garten funktioniert recht gut.

Ihr Fell wird immer heller (Cremeweiß). Momentan sieht ihr Gesicht so aus als ob sie es bis über beide Augen in eine Puderdose gesteckt hätte. Besonders schön ist ihr weiches Rauhaarfell, dass die längeren Deckhaare in der Sonne wie Goldfäden glänzen lässt.

Sie ist wirklich eine ganz liebe und sehr menschenbezogene Hündin die sehr viel Freude macht!

 

Erstbericht 29.7.2015

Diese selbstbewusste, temperamentvolle, lustige, frech-fröhliche und intelligente Spanierin- die auch beschäftigt werden möchte - ist etwas ganz Besonderes. Sie hat sehr viel Charme in die Wiege gelegt bekommen und... weiß ihn auch einzusetzen. Ob man darauf hereinfällt, bleibt jedem selbst überlassen. Selbstverständlich verfügt sie über alle anderen Galgo-typischen Eigenschaften die diese Hunde ausmachen. Sie probiert sehr intensiv ihre Grenzen auszuloten, akzeptiert diese dann aber.

Sie frißt gut und aus dem Napf.

Hat heute entdeckt, dass man in Wiesen pinkeln kann ohne dass sie einen verschlucken.

Als gestern ein paar Fußballfans beim Grödiger Fußballplatz Feuerwerkraketen geschossen haben war sie interessiert und blieb dabei ganz gelassen auf ihrem Platz liegen.

Bei Männern ist sie noch sehr zurückhaltend.

Andere Hunderassen: derweilen gilt noch die Devise: "Du bist kein Galgo und ich will  nix mit dir zu tun haben." Aber gegenüber der Hündin der Pflegestelle zeigt sie mittlerweilen Interesse und beschnuppert sie. Die Hündin der Pflegemama hofft, dass sie vielleicht doch einmal "aus Versehen" mit ihr spielt und herumspringt.

Sie ist nicht in Panik verfallen bei Begegnungen/Kontakt mit Schäferhunden, Boxern, Bulldoggen.

Sie macht sich wirklich gut, braucht aber noch ihre Zeit.

Spazieren gehen: Suuuuper leinenführig - wirklich sehr angenehm.

Seit gestern schnuppert sie gemeinsam mit der Hündin der PS alles ab was für Hunde interessant ist.

Begegnungen mit Radfahrern, Joggern sind problemlos.

Flüchtende Katzen draussen würden gejagt werden wenn sie denn dürfte.

Alleine lassen getestet: Morgens 5 min ok., aber: Sie zeigt im Laufe des Tages Anzeichen zu Trennungsängsten wenn die Bezugsperson Raum verlässt. Die Pflegemama trainiert fleissig mit ihr.

 

WICHTIG: Wie bei allen unseren Galgos verweisen wir Sie auf die zahlreichen Informationen über diese spezielle Rasse. Nützliche Tipps für die Eingewöhnung sowie Informationen über Mittelmeerkrankheiten finden Sie auf unserer Homepage. Weiters finden Sie im Web, Büchern, Seminaren und weiteren leicht zugänglichen Quellen zahlreiche Informationen rund um den Galgo aus dem Tierschutz sowie sanfte Erziehungsmethoden und das sehr wichtige Thema Calming Signals (Beschwichtigungssignale).
Bitte eignen Sie sich unbedingt VOR der Vermittlung sämtliche Informationen über Galgos an - sie sind nicht vergleichbar mit anderen Hunderassen! Wir wollen unseren Tieren weiteres Leid hier in Österreich ersparen, indem sie unüberlegt angeschafft werden!

Bilder (um die Bildgalerie zu öffnen, bitte eines der Bilder anklicken):