Lorenzo

Aufenthaltsort: 
Rankweil/ V Österreich
Herkunftsland: 
Spanien
Rasse: 
EKH
Alter: 
20.11.2014
Geschlecht: 
männlich
Kastration: 
ja
Gesundheit (der Test auf verschiedene Katzenkrankheiten ist eine Momentaufnahme): 
gechipt, geimpft, entparasitet, EU-Heimtierausweis, Test auf FeLV, FIP und FIV: negativ (siehe Testergebnisse im Anhang unten)
Charakter: 
lieb, verschmust, verträglich
katzenverträglich: 
ja
hundeverträglich: 
nicht bekannt
Vermittlungsdatum: 
03/2016
Im neuen Zuhause: 

Lorenzo durfte am 03.03.2016 gemeinsam mit seinem Freund Veloz nach Huttwill/CH ziehen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beschreibung Spanien: 

Lorenzo ist eine der 24 Katzen, die unser Team auf der Spanienreise Ende Oktober in der Perrera Cieza vorgefunden hat (siehe News Artikel).

Er wurde in der Tierarztpraxis behandelt, da er Schnupfen hatte.

Lorenzo befindet sich nun gemeinsam mit anderen Cieza Katzen auf einer spanischen Pflegestelle.

Lorenzo ist ein verschmuster Kater, der sich mit seinen Artgenossen gut versteht.

Er wurde als Kitten nach Cieza in die Perrera gebracht, dort hat er monatelang gelebt und trotz der Umstände dort wurde aus ihm ein ganz lieber und verschmuster Kater.

Er liebt es am Bauch gestreichelt zu werden und kann gar nicht genug streicheleinheiten bekommen.

Die Schutzgebühr von 160€ (die bei der Adoption zu leisten ist), deckt nur einen Teil der unten angeführten Kosten, deshalb sind wir auf finanzielle Unterstützung durch Spenden angewiesen.

 

Kostenaufstellung Lorenzo
Erstversorgung Klinik  20€
Kosten für Chip, Impfungen, EU-Pass, Kastration, Entwurmung, Bluttests 130€
Pflegestellenkosten Spanien: 46 Tage a 90€/Monat 138€
Transport Österreich

 60€

Summe 348€

 

 

Beschreibung Pflegestelle: 

Lorenzo ist am 3.1.2016 auf seiner Pflegestelle in Vorarlberg angekommen.

 

Update 27.02.2016

Lorenzo ist wieder auf seiner Pflegestelle. Bericht siehe Startseite.

Lustig und verspielt wie eh und je tobt er mit seinen 2 Freunden Veloz und Vivo durch das Katzenzimmer.

 

Update 28.1.2016

Unser kleiner "Großer" entwickelt sich prächtig und ist noch immer eine Spass-Kanone. Lori ist im absoluten Flegelalter angekommen und fegt wie ein Wirbelwind durch die Wohnung. Alles was nicht niet- und nagelfest ist, wird ein wenig "umdekoriert". Der schwarze Herzensbrecher holt einfach alles nach und scheint dabei überglücklich zu sein. Fressen und Toben und Toben und Fressen. Er findet alles toll und lustig. Es sieht bei ihm jedenfalls so aus, als ob er lacht mit seiner rosa Zunge. Ganz spassig ist es für ihn, wenn er sich direkt vor die Füsse von Pflegemami wirft oder vor ihr herwackelt. Warum Wackeln. Lori macht gar nichts ohne seine Federangel. Die hat er immer und überall in seinem Mäulchen. Dadurch hat er immer so einen lustigen Watschelgang drauf. Irgendwie behindert ihn die Federangel - aber ohne dem Teil geht gar nichts. Sie sieht zwar nicht mehr so toll aus, aber es ist einfach sein "Universum". Und die Federangel wird als Mitgift in das neue Zuhause mitkommen. Lorenzo ist der ideale Familienkater und ist immer mittendrin. Allerdings sollten die Kinder nicht mehr ganz so klein sein, wegen seiner Ungestümheit. Er ist sehr sozial mit anderen Katzen. Sie müssen ihm die Grenzen aufzeigen, sonst galoppiert die Katzenlebensfreude mit ihm durch. Faz beamt ihn zwischendurch wieder auf die Erde zurück. Menschen liebt er und sucht auch die Nähe, was einfach nur erstaunlich ist, wenn man bedenkt wie sein Start ins Leben verlief. Ein absoluter Traumkater, der jedem ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Geht gar nicht anders, als ihn zu knuddeln.

Erstbericht 5.1.2016

... von der Pflegemama liebevoll Lori genannt. Lori ist der Entertainer in der Gruppe. Wenn Lori sein Programm startet ist der Fernseher Nebensache. Lori macht Kunststücke gewollt oder auch nicht gewollt, was dann noch drolliger und spaßiger aussieht.

Wenn er spielen will und nicht die sofortige Aufmerksamkeit bekommt, dann holt er seinen Fellball und setzt sich vor seine Pflegemami. Lori zeigt auch liebend gerne seinen Bauch und läßt sich diesen kraulen, so nach dem Motto "was kostet die Welt". Und wenn er dann so entspannt daliegt, streckt er seine kleine Katzenzunge heraus. Pflegemami sagt "spanischer Macker" Lori meint von sich selbst Charmeur und Herzensbrechder par excellence.

Auch der schwarze Schönling mit seinen tollen grünen Augen und und seiner rosa Zunge ist ein sehr sozialer Zeitgenosse. Richtig toll wäre es wenn die drei zusammenbleiben könnten, weil sie ja schon so viel gemeinsam erlebt haben.

 

 

Zusätzliche Dokumente: 
Bilder (um die Bildgalerie zu öffnen, bitte eines der Bilder anklicken):