Susi

Aufenthaltsort: 
Tirol/ Österreich
Rasse: 
Galgo
Herkunftsland: 
Spanien
Alter: 
ca. 12.5.2011
Geschlecht: 
weiblich
Kastration: 
ja
Gesundheit (der Test auf Mittelmeerkrankheiten ist immer eine Momentaufnahme!): 
gechipt, geimpft, entwurmt, entfloht, Test auf MMK negativ, EU-Pass
Charakter: 
ruhig, freundlich, sozial, verträglich, sensibel
katzenverträglich: 
ja
Vermittlungsdatum: 
08/2015
Im neuen Zuhause: 

Susi ist am 19.8.2015 zu ihrer neuen Familie nach Götzis gezogen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beschreibung Spanien: 

Susi ist eine freundliche und soziale Galga. Sie ist ihrem Alter entsprechend schon etwas ruhiger. Sie liebt es Menschen Küsschen zu geben und ist sehr anhänglich.

Susi ist mit anderen Hunden bestens verträglich. Sie wiegt ca. 21kg.

Susi ist mittlerweile im Refugio gemeinsam mit anderen Hunden untergebracht.

Sie ist eine ganz süße, anhängliche und verschmuste Galga.

Jedes Mal, wenn Evagrio sie ruft, springt sie auf die Mauer zwischen den Zwingern und will gestreichelt werden (siehe Fotos unten). Sie freut sich über jede Zuwendung und gibt Küsse.

Susi hat den Katzentest in Spanien bestanden.

 

Beschreibung Pflegestelle: 

Susi ist am 16.5.2015 auf ihrer Pflegestelle nähe Wörgl/Tirol angekommen!

 

Update 27.7.2015

Anbei ein paar neue Bilder von Susi und 2 Videos.

 

Update 14.7.2015

Seit dem letzten Update ist  jetzt wieder einiges an Zeit vergangen, und Susi hat sich wunderbar entwickelt.

Nach der anfänglichen Ängstlichkeit vor Menschen ist nichts mehr zu sehen. Auch diese schreckliche Angst vor anderen Hunden ist fast nicht mehr vorhanden, nur mehr wenn ihr die Energie des Hundes überhaupt nicht gefällt und das spührt sie schon von weitem! Aber Pflegemama arbeitet Konsequent weiter.

Auch im Freilauf ist Susi vorbildlich, sie kommt auf Zuruf sofort zu Pflegemama gelaufen.

Ausflüge ans kühle Nass liebt Susi. Auch die vielen Menschen und anderen Hunde an Badeseen macht ihr keine Angst mehr - sie bleibt gelassen. Wenn Susi von kleinen Hunden angebellt wird, bleibt sie ganz ruhig und vermittelt dem anderen Hund somit, dass keine Gefahr von ihr droht.

Schulabschlussfeiern besteht Susi ebenfalls mit Bravour. Herumtobende Kinder und sogar Ponies lassen Susi nicht ein einziges Mal ihre Ruhe verlieren.

Alles in Allem - SUSI ist ein Traumhund geworden!!!

PS: Sitz kann sie besonders gut, denn da gibt’s immer was zu fressen.

Update 17.6.2015

Susi hat sich auf ihrer Pflegestelle super eingelebt und auch ihre Ängste schon gut überwunden.

Sie beherrscht einige Kommandos, ist sehr Leinenführig, zutraulich zu ihrer Familie und auch zu Männern, mag Katzen.

Susi hat kein intensives Jagdverhalten, ist sehr sozial im Familienrudel, ist aber nervös bei fremden Hunden.

Die süße Langnase mit den Stehohren sucht eine ruhige Familie, von Vorteil wäre ein sicherer ruhiger Zweithund.

 

Update 23.5.2015

Die Überschrift passt immer noch: Nichts ist so wie es scheint!

Am Mittwoch den 20. Mai hat Susi ein Adaptil Halsband aus der Apotheke bekommen. Das hilft den Hunden bei Stress. Dieses Halsband hat uns sehr geholfen, es nahm die Stressspitzen von Susi. Das Training ersetzt es allerdings nicht. Es ist kein Zaubermittel.
Pflegemama ist von Susis Fortschritten begeistert. Sie verwandelt sich zu einer zauberhaften und gehorsamen Fee!
Sie kann schon einige Befehle wie Aussi – raus aus der Küche.
Warten – Beide Hunde müssen dabei stehen und auf Pflegemama warten, und sie bewegen sich nicht dabei Dann folgt abtrocknen des Körpers und Pfötchen abtrocknen ( Leider regnet es im Moment ja pausenlos). Sich die Pfötchen abtrocknen, das heisst viel bei Susi! Dann dürfen sie auf ihren Platz. Das ganze funktioniert auch umgekehrt – mit dem Anleinen. Jede kommt einzeln her, lässt sich Halsband und Geschirr anlegen und sich anleinen – alles wartet. Pflegemama kann sich in Ruhe aus- und anziehen. Kein Chaos!
Die Hunde lernen so, wenn einmal die Leine runterfällt, dass sie stehen bleiben müssen und nicht davon stürmen dürfen.

Auch im Freien geht sie ganz leicht wie eine Fee an der Leine. Susi ist keine ausgesprochen Jägerin!
Sie reagiert mittlerweile auf die kleinsten Handzeichen der Pflegemama. Wenn diese nach links deutet, dann geht sie dorthin oder rechts dann geht sie nach rechts.

Füttern läuft jetzt ordentlich ab – der Stress konnte um 80% verringert werden –  sie frisst jetzt auch von Pflegemamas Hand – lässt sich streicheln, was sie mittlerweile sehr geniesst. Sie springt auch nicht mehr hoch und läuft davon, wenn Pflegmama ins Wohnzimmer geht!

Katze Muintzi ist von Anfang an kein Problem für Susi gewesen, sie kann gerne zu hundeerfahrenen Katzen vermittelt werden.

 

Erstbericht 19.5.2015

Nichts ist so wie es scheint!

Die guten Nachrichten zuerst: Wir haben alles im Griff und es wird schon wieder!
Sie hat keinerlei Probleme mit diversen Untergründen geht auch über Plastikfolien. Autos, Zug, Stapler kein Problem

Susi ist zum derzeitigen Zeitpunkt nur an eine/n erfahrene/n und ruhige/n HundehalterIn mit sicherem und relaxtem Zweithund, am besten ein Galgo, abzugeben.
Susi ist bei Menschen noch sehr ängstlich und unsicher.
Sie hat auch körperlich und seelisch einiges aus Spanien davongetragen. Am Anfang hat sie nicht reagiert, wenn Pflegemama sie angesprochen hat. Es wirkte fast, als ob sie nicht hört, nicht riecht, nicht sieht und nichts fühlt. Beim Menschen würde man vielleicht sagen ein Burn Out oder eine Depression.
Pflegemama ist schon ganz glücklich, wenn sie schnüffelt, wenn ein Geräusch ihre Aufmerksamkeit erregt oder wenn sie etwas sieht!
Pflegemama streichelt sie nur, wenn sie selbst kommt, meist mit Lucia (der bereits vorhandenen Galga der Pflegefamilie) zusammen, denn diese Form der Aufmerksamkeit ist ihr meist zuviel. Heute Morgen hatte sie Pflegemama schon gemeinsam mit Lucia begrüßt - welch ein Erfolg!
Susi ist noch sehr gestresst und muss sich erst langsam auf ihr neues Leben einstellen.
Sie darf jetzt zusammen mit Lucia auf der Couch liegen, da findet sie Frieden, den sie sehr dringend braucht. Sobald Pflegemama in die Nähe der Couch kommt, springt sie hoch.
Beim Fressen das Selbe – Stress pur! Hier geht meist noch Urin ab. Getrennt von Pflegeschwester Lucia füttern bedeutet für Susi noch mehr Stress. Rein mit der Schnauze – Kopf hoch – rumlaufen – einen Happen aufnehmen – schauen usw.
Das Futter verstreut sie somit im ganzen Hausgang. Von den Portionen her frisst sie gut und hat keinen Durchfall. Susi bekommt jetzt auf ihrer Pflegestelle Bachblüten, Spirulina und Kieselsäure mit Zink.

Nächste Woche kommt die Omnipathin wegen ihrem Bein (eine alte Verletzung aus Spanien) und ihren Traumen. Die Wunden heilen gut. Die Vermutung liegt Nahe aufgrund des Verletzungsbildes, dass sie einst gefesselt wurde.

WICHTIG: Wie bei allen unseren Galgos verweisen wir Sie auf die zahlreichen Informationen über diese spezielle Rasse. Nützliche Tipps für die Eingewöhnung sowie Informationen über Mittelmeerkrankheiten finden Sie auf unserer Homepage. Weiters finden Sie im Web, Büchern, Seminaren und weiteren leicht zugänglichen Quellen zahlreiche Informationen rund um den Galgo aus dem Tierschutz sowie sanfte Erziehungsmethoden und das sehr wichtige Thema Calming Signals (Beschwichtigungssignale).
Bitte eignen Sie sich unbedingt VOR der Vermittlung sämtliche Informationen über Galgos an - sie sind nicht vergleichbar mit anderen Hunderassen! Wir wollen unseren Tieren weiteres Leid hier in Österreich ersparen, indem sie unüberlegt angeschafft werden!

Bilder (um die Bildgalerie zu öffnen, bitte eines der Bilder anklicken):