Vermittlungsablauf

Sie haben auf unserer Homepage Ihr zukünftiges Familienmitglied entdeckt? Fellfarbe, Geschlecht, Alter – alles passt! Es hat genau die Haltung die Sie so fasziniert?

Sie zerfließen vor Mitleid über das Schicksal dieses Tieres, wollen es sofort aufnehmen?

Sie müssen sofort reagieren – denn – Ihr jetzt schon geliebtes Tier bekommt ansonsten jemand anders?

Das ist der Moment um Ihnen zu sagen – Stopp - es ist nur ein Foto!

Um sicher zu sein wie das Tier sich im Familienverband verhält, in Situationen die es noch nie erlebt hat, in welchem Umfeld es sich am wohlsten fühlen würde, uvm. kommen zuerst alle unsere Pfleghunde/Katzen auf eine unserer Pflegestellen.

Diese Wartezeit bis zur Ankunft in der Pflegestelle sollten Sie nutzen um nochmals in sich zu gehen.

Passt dieses Tier nur im Moment in Ihr Leben oder wird sich Ihre Situation in den kommenden Jahren ändern? Studium, neue Ausbildung, Berufswechsel, Familienplanung – es gibt sehr viele Möglichkeiten. Können Sie dann Ihrem Vierbeiner noch das Zuhause bieten das es braucht?

Sind Sie bereit in der ersten Eingewöhnungszeit – die auch einige Monate dauern kann – Geduld, viel Zeit, Energie sowie genug Geld – aufzubringen? Unreinheit, Ängstlichkeit, Bellen, eine zuvor nicht erkannte Krankheit die ausbricht uvm., das alles kommt vielleicht auf Sie zu.

Haben Sie sich nur in die elegante Erscheinung verliebt, sind aber im Grunde nicht die Persönlichkeit für einen Windhund sondern eher der Labrador- oder Schäferhundhalter?

Dazu muss gesagt werden, alle unsere Tiere in Spanien, leben vorübergehen bei unseren Partnern und werden dort gut betreut.

Das sind nur einige Gründe warum unsere Schützlinge zuerst in eine vereinseigene Pflegestelle ziehen.

Wir werden gemeinsam mit Ihnen herausfinden – ist das Ihr neues Familienmitglied – ein Tierleben lang? Passen alle Umstände und das Wichtigste – ist es wirklich Liebe?
Wir werden Sie begleiten, Hilfestellung nicht nur in der Anfangsphase geben, sondern auch bei später auftauchenden Fragen immer für Sie da sein.

Bitte vergessen Sie nicht – jedes unserer Schützlinge wurde in der Pflegefamilie liebevoll aufgenommen, umsorgt und trainiert. Wir sind mit unserem ganzen Herzen dabei. Der Lohn unserer Arbeit sind die Berichte und Fotos die Sie uns schicken und dass Sie vielleicht auch an unseren Spaziergängen teilnehmen die wir immer wieder unternehmen.

Adoptionsablauf

Bei der Vermittlung von Galgo, Cat& Co wird folgendermaßen vorgegangen:

In der Vermittlung hat oberste Priorität, dass Mensch und Tier ein gutes Team werden. Wenn Sie sich als InteressentIn für einen unserer Schützlinge melden, würden wir vorab gerne einiges über Sie wissen. Klicken Sie den Kontakt bei der Beschreibung des Tiers an, die Pflegstelle bekommt Ihr Vorstellungsmail und wird sich mit Ihnen in Verbindung setzten. Schicken Sie bitte den Selbstauskunftsbogen (siehe unten bzw. auf den Link klicken) ausgefüllt an die Pflegestelle. Es erfolgt ein ausführliches und persönliches Gespräch. Darin wird geprüft, inwiefern die persönlichen Vorstellungen und Lebensumstände des/der potentiellen NeubesitzerIn mit den Bedürfnissen und Eigenarten des zu vermittelnden Tieres übereinstimmen. Seien Sie bitte offen und ehrlich so wie Sie es sich auch von der Pflegstelle erwarten.

Verläuft dieses Gespräch positiv, wird im neuen Zuhause eine Tierschutzkontrolle durchgeführt.

Nach diesem positiven Gespräch besuchen Sie die Pflegestelle um den Schützling kennen zu lernen. Ist es Sympathie, ist es genau das Familienmitglied das zu Ihnen passt, sind alle Beteiligten damit einverstanden - dann kann das Tier in sein neues Zuhause umziehen.

Sie unterschreiben einen Tierschutzvertrag in dem Sie versichern, das Tier entsprechend seiner rassespezifischen Bedürfnisse zu halten. Durch den Schutzvertrag verpflichten Sie sich, Ihr Tier an uns zurückzugeben, wenn es aus irgendwelchen Umständen dazu kommen sollte und Ihnen die Haltung Ihres Tiers nicht mehr möglich ist.

Es ist eine Schutzgebühr von 350 Euro für erwachsene Hunde zu entrichten.

Diese beinhaltet:

  • Test auf Mittelmeerkrankheiten (Ehrlechiose, Babesiose, Leishmaniose und Filarien) Die Ergebnisse dieser Blutanalyse wird den Adoptions-papieren beigelegt.
  • Impfungen (1x Tollwut, 2x 6-fach Impfung)
  • Entwurmung
  • Spot-on-Präparat
  • Chip
  • Kastration
  • EU-Pass
  • Transportkosten
  • Anmeldung bei der österreichischen Heimtierdatenbank Petcard

Vielfach muß der Verein bei Tieren, die aus Österreich/Deutschland/Schweiz übernommen werden, das alles noch nachholen.

Alle Hunde, die sich auf unseren Pflegestellen befinden, sind laut österreichischem Tierschutzgesetz §24a bei der österreichischen Datenbank (Petcard) angemeldet  und werden von uns nach erfolgter Adoption auf den/die neue/n HalterIn umgemeldet. Mehr Infos dazu: http://www.chippflicht.at.

Die Katzen aus Spanien sind auf Leukose und FIV getestet (Schnelltest, der im Impfpass vermerkt ist), gechipt, geimpft (Tollwut und 2x Kombinationsimpfung), entwurmt, gegen Parasiten behandelt, kastriert und verfügen über einen EU-Pass.

Die Schutzgebühr ist nicht zu verwechseln mit den Kosten für ein Tier. Letzteres variiert auf Grund vieler unterschiedlicher Faktoren wie z.B. ob das Tier kastriert ist, eine Krankheit auftritt oder eine OP benötigt. Falls von der Schutzgebühr des jeweiligen Tieres etwas übrigbleiben sollte ist dies kein „Gewinn“ für den Verein. Dieses Geld wird dann für andere Tiere verwendet.

Bei erfolgter Adoption eines Tieres werden alle Rechnungen (Tierarztkosten in Spanien, Transportkosten und eventuell entstandene Tierarztkosten in Österreich) sowie die Tracespapiere für den Transport nach Österreich an die neuen HalterInnen übergeben.

In der Folgezeit steht Galgo, Cat& Co dem/der neuen BesitzerIn selbstverständlich bei allen Fragen und potentiellen Problemen mit Rat und Tat zur Seite