Was dürfen InteressentInnen von uns erwarten? Und was erwarten wir von InteressentInnen?

Eine Frage, die bei unserer Arbeit immer wieder im Raum steht und weil wir Transparenz als wichtiges Element erachten, wollen wir uns dem Thema widmen.

Sie sehen einen unserer Schützlinge und wollen mehr erfahren!? Wenden Sie sich vertrauensvoll an die zuständige Pflegestelle. Ein erster Kontakt findet zumeist per Mail statt. Man tauscht sich grundsätzlich aus - erzählen Sie uns von sich, Ihrer Familie und Ihrem Alltag. Warum soll es ausgerechnet ein Windhund sein?

Sie haben gerade wenig Zeit für einen "kleinen Roman"? Sie können uns auch zu Beginn mit einer kurzen Mail kontaktieren, denn es gilt im nächsten Schritt unseren "Selbstauskunftsbogen" auszufüllen. Darin werden viele Fragen zu Ihrem Alltag, Ihrer häuslichen Situation etc. gestellt. Warum machen wir das? Weil wir neugierig sind? Weil wir gerne Leute aushorchen? Sicherlich nicht! Wir müssen lediglich im Sinne der Hunde/Katzen eine Erst-Einschätzung vornehmen! Kann der Hund/die Katze für die Sie sich interessieren grundsätzlich zu Ihnen passen? Kann das Pflegetier in Ihrem Alltag glücklich integriert werden? Müssen wir auf spezielle Themen eingehen (Kleinkinder, körperliche Einschränkungen etc.)?

All diese grundsätzlichen Dinge sind Eckpfeiler für die Möglichkeit einer erfolgreichen Vermittlung. Sowohl für Sie als InteressentIn als auch für unsere fleißigen Pflegestellen, macht es keinen Sinn stundenlange Telefonate zu führen und viel Zeit zu investieren, wenn ein Parameter in Ihrem Leben eine Vermittlung des auserwählten Tieres grundsätzlich unmöglich macht.

Berufstätigkeit & Hundehaltung...

... ist dabei eines der häufigsten Themenfelder. Wir erwarten nicht grundsätzlich, dass Sie 24h täglich bei Ihrem Hund daheim sein müssen. Das wäre wohl wirklich ein Unding für alle Beteiligten! Wir alle müssen unsere Brötchen und das Hundefutter verdienen - völlig klar!

Wichtig ist für uns: Berufstätigkeit und Hund müssen sich harmonisch vereinbaren lassen. Wenn Sie Vollzeit arbeiten, muss entweder ein anderes Familienmitglied zumindest nachmittags im Haus sein und Zeit für den Vierbeiner erübrigen können. Oder Sie haben einen kurzen Arbeitsweg und können mittags zuhause sein. Es gibt einen geeigneten Hundesitter, der fester Bestandteil Ihrer Planung ist?

Wir haben kein Problem mit berufstätigen HundehalterInnen! Das sollte hier klar gestellt werden. Wir wollen nur keine Hunde in ein Zuhause vermitteln, in dem sie grundsätzlich täglich 9-10 Stunden am Tag allein Daheim sitzen und sich logisch irgendwann auch langweiligen, unterfordert sind und sich Verhaltensprobleme zwangsläufig entwickeln werden. Wer sich ein funktionierendes Modell überlegt hat, sollte sich auf jeden Fall um ein Adoptiv-Tier bei uns bewerben!

Von unserem Verein dürfen Sie sich als InteressentIn erwarten, dass wir Sie sehr intensiv beraten und stets bemüht sind im Sinne des Tieres und somit auch in Ihrem Sinne als mögliche/r BesitzerIn zu handeln. Galgo, Cat & Co achtet besonders darauf, dass die Pflegeschützlinge eine angemessene Zeit in Österreich in Pflegefamilien stabilisiert werden können. Unsere Schützlinge kennen bei Vermittlung ein Leben in einem Familienverband, was essentiell wichtig ist für die erfolgreiche und dauerhafte Vermittlung von Tieren.

Wir legen ebenfalls großen Wert auf eine genaue Feststellung des gesundheitlichen Zustands unserer Pflegeschützlinge. Sie werden bei Adoption ein genaues Bild über den Gesundheitszustand Ihres neuen tierischen Familienmitglieds haben. Bei uns kauft niemand die Katze im Sack und wir vermitteln nicht an "die Katze im Sack" - so einfach der Leitspruch.

Wir stehen allen AdoptantInnen weiter zur Seite - unsere Pflegestellen sind oft in den ersten Tagen und Wochen nach Vermittlung, fast rund um die Uhr zu erreichen und helfen und beraten wo sie können. Denn manchmal klappt der Umzug einfach reibungslos, manchmal brauchen die Neuankömmlinge aber auch ein paar Tage/Wochen, bis sie wirklich in ihrer neuen Familie richtig angekommen sind. In der Zwischenzeit kann da ein offenes Ohr von der Pflegemama vieles erleichtern. Wir gehen diesen Weg gemeinsam!

Wer also nun unsere Erwartungen an InteressentInnen als richtig und in Ordnung erachtet und Offenheit, Beratung und Ehrlichkeit schätzt, ist bei uns sicherlich an der richtigen Stelle!