Infos Katzen

In der Regel verstehen sich Katzen und Hunde ausgezeichnet, vorausgesetzt sie haben ihre unterschiedlichen Sprachen gelernt. So äußert ein Hund mit Schwanzwedeln freundliche Gefühle, während dies bei der Katze Verägerung und Zorn bedeutet. Der Hund hebt die Pfote als freundschaftliche Geste. Für die Katze ist es eine ernst zu nehmende Drohung.

Eine Katze in das Territorium eines Hundes einzuführen, ist einfacher als Sie denken, denn Hunde sind Rudeltiere. Einem gut erzogenen Hund können Sie beibringen, dass das Kätzchen von nun ab zu seinem Rudel gehört. Bald wird der Hund seine Beschützerrolle auch dem Neuankömmling gegenüber übernehmen. Zwischen den beiden kann eine richtige Kumpanei entstehen. Versuchen Sie, dass sich die Persönlichkeiten der beiden Tiere ergänzen, und seien Sie nicht zu impulsiv bei der Auswahl.

Zusammenführung von Katzen

Katzen sind sehr gesellige Tiere mit einem ausgefeilten diplomatischen Sozialverhalten. Leider hält sich sehr hartnäckig das Gerücht, sie seien Einzelgänger. Katzen sind Einzeljäger, aber keine Einzelgänger! Das ist ein gewaltiger Unterschied. Allerdings können Katzen durch jahrelange Einzelhaltung, vor allem wenn sie schon sehr früh von ihrer Mutter und ihren Geschwistern getrennt wurden, zu Einzelgängern gemacht werden. Die Haltung von zwei oder mehr Katzen ist für die meisten Katzen deswegen artgerechter. Es gilt jedoch einiges bei einer Zusammenführung zu beachten. Es kann nicht erwarten werden, dass zwei fremde Katzen sofort dicke Freunde werden.

Verhalten

Nasenstüber

Stupst die Katze ihren Menschen mit dem Kopf oder der Nase an, bedeutet das: Ich mag Dich!

Ohrenanlegen und Schwanzschlagen

Katzen, die in geduckter Haltung die Ohren anlegen und hektisch mit dem Schwanz schlagen, warnen: Finger weg, ich bin gereizt!

Köpfchen geben

Wenn der Stubentiger Kopf-an-Kopf Kontakt sucht, ist das seine Art Dich zu begrüßen. Er will damit sagen: Hallo, schön dass Du wieder da bist!

 

Wenn eine eigentlich saubere Katze plötzlich statt ihres Klos scheinbar wahllos die Wohnung nutzt, gibt es hierfür eine auslösende Ursache. Wir möchten Ihnen helfen diese Auslöser zu erkennen, damit Sie entsprechende Gegenmaßnahmen ergreifen können.

Tierarztbesuch

Unsauberkeit bei Katzen kann im Zusammenhang mit verschiedenen Erkrankungen stehen. Hierbei kann es sich um Harnwegserkrankungen, Durchfall, Lähmungen oder auch um Verletzungen handeln. Stellen Sie Ihr Tier deshalb zunächst einem Tierarzt vor.